Steckbrief

  • Folgende Infos habe ich auf beatsteaks.de gefunden:



    BERND KURZKE
     

    Bernd in Zahlen:
    Anzahl Paar Schuhe: 10 (7 Paar Stiefel, 3 Paar Chucks), Platten bei mir zu Hause im Schrank: 130 Platten, über 250 CD's, darunter alle Beatsteaksscheiben, bätsch! Kleiderschrank: Unterwäsche - ausreichend, T-Schörts - zu wenig, Jacken - zu wenig, Socken - 1 Paar hab ich an, 5 Paar stehen noch im Schrank! Tage, an denen ich vor 8:00 Uhr aufstehen muss: 0 (wie komm ich denn dazu?!). Anzahl an mich weitergeleitete Fan-Liebesbriefe im Monat: 0 (also macht was!)

    Lieblinks:
    Brüllmücken.de, ebay.de, gibson.com

    Das Gute:
    meine Familie, meine Freunde, Sommer in Berlin, Feierabendbier, mein Bett

    Das Böse:
    Intoleranz, Sturheit, Winter in Berlin, kein Feierabendbier, bei Müdigkeit, nicht schlafen dürfen, die NRA, der KKK usw.

    Handy-Modell:
    irgendeins, das funktioniert

    Was ich früher werden wollte:
    ach, da gab's so vieles, was ich nicht werden wollte, ist viel einfacher: Polizist oder Soldat

    Dass ich Musiker werden will, hab ich gemerkt als...:
    ich auf andere Sachen keinen Bock mehr hatte. Die Musik blieb irgendwie immer übrig. War aber eher ein schleichender Prozess

    Was ich heute werden will:
    Was ich werden wollte, bin ich eigentlich schon. Auf jeden Fall will ich noch besser werden. Interessen anderweitig sind durchaus vorhanden, aber ohne den Anspruch, eine riesen Nummer zu werden.

    Eine Aussage (oder Geschichte), die mir jeder glaubt:
    glaubt mir ja doch keiner!

    Die bösesten Streiche, fiesesten Schandtaten - Lieblingsbeschäftigung in der Kindheit:
    Lieblingsbeschäftigung: Tagträmen
    fiesester Streich: einen Hundehaufen vor die Tür des Nachbarn legen, Zeitung drüber, anzünden, klingeln, wegrennen!

    Lieblingsbeschäftigung heute:
    Tagträmen. vor dem Rechner sitzen und Musik zusammenbasteln, danach Feierabendbier! Abends noch ein Käsebrot schmieren und mich draufsetzen - perfekter Tag.

    Lieblingsserie/Lieblingsfilm
    Serie: Raumschiff Enterprise mit Cpt. Kirk usw., Film: Dark Star

    Lieblingssong/Lieblingssong:
    Song: Blue Mondey - New Order, The Order of Death - Public Image Ltd.
    Album: Story of The Clash

    Lieblingswitz/witzige Situation:
    die witzigen Situationen, in die ich bisher geraten bin, waren eher privater Natur. oh warte: ich bin mal in Hamburg besoffen aufm Klo gestrauchelt und lang hingeschlagen. Hab mir ne Rippe geprellt. Fanden alle komisch außer mir.

    Wie seid ihr auf den Titel "Smacksmash" gekommen? Gab es einen "Findungsprozess" oder hat jemand einfach "Smacksmash" in den Raum gerufen und alle sagten nur "ja, das isser"? 
    So hieß eigentlich mal der Song, der jetz "loyal to none" heißt. Der Chef von unserer Plattenfirma kam dann auf die Idee, das Album so zu nennen und wir haben uns tierisch geärgert, daß wir da nicht selbst drauf gekommen sind. aber letztlich sagten dann alle, ja das isser.



    Wenn ihr noch etwas wisst, könnt ihr es gerne posten. Aber bitte denkt daran, auch Bernd hat sein privatleben...und das geht uns nichts an.

  • Folgende Infos habe ich auf beatsteaks.de gefunden:



    BERND KURZKE
     

    Bernd in Zahlen:
    Anzahl Paar Schuhe: 10 (7 Paar Stiefel, 3 Paar Chucks), Platten bei mir zu Hause im Schrank: 130 Platten, über 250 CD's, darunter alle Beatsteaksscheiben, bätsch! Kleiderschrank: Unterwäsche - ausreichend, T-Schörts - zu wenig, Jacken - zu wenig, Socken - 1 Paar hab ich an, 5 Paar stehen noch im Schrank! Tage, an denen ich vor 8:00 Uhr aufstehen muss: 0 (wie komm ich denn dazu?!). Anzahl an mich weitergeleitete Fan-Liebesbriefe im Monat: 0 (also macht was!)

    Lieblinks:
    Brüllmücken.de, ebay.de, gibson.com

    Das Gute:
    meine Familie, meine Freunde, Sommer in Berlin, Feierabendbier, mein Bett

    Das Böse:
    Intoleranz, Sturheit, Winter in Berlin, kein Feierabendbier, bei Müdigkeit, nicht schlafen dürfen, die NRA, der KKK usw.

    Handy-Modell:
    irgendeins, das funktioniert

    Was ich früher werden wollte:
    ach, da gab's so vieles, was ich nicht werden wollte, ist viel einfacher: Polizist oder Soldat

    Dass ich Musiker werden will, hab ich gemerkt als...:
    ich auf andere Sachen keinen Bock mehr hatte. Die Musik blieb irgendwie immer übrig. War aber eher ein schleichender Prozess

    Was ich heute werden will:
    Was ich werden wollte, bin ich eigentlich schon. Auf jeden Fall will ich noch besser werden. Interessen anderweitig sind durchaus vorhanden, aber ohne den Anspruch, eine riesen Nummer zu werden.

    Eine Aussage (oder Geschichte), die mir jeder glaubt:
    glaubt mir ja doch keiner!

    Die bösesten Streiche, fiesesten Schandtaten - Lieblingsbeschäftigung in der Kindheit:
    Lieblingsbeschäftigung: Tagträmen
    fiesester Streich: einen Hundehaufen vor die Tür des Nachbarn legen, Zeitung drüber, anzünden, klingeln, wegrennen!

    Lieblingsbeschäftigung heute:
    Tagträmen. vor dem Rechner sitzen und Musik zusammenbasteln, danach Feierabendbier! Abends noch ein Käsebrot schmieren und mich draufsetzen - perfekter Tag.

    Lieblingsserie/Lieblingsfilm
    Serie: Raumschiff Enterprise mit Cpt. Kirk usw., Film: Dark Star

    Lieblingssong/Lieblingssong:
    Song: Blue Mondey - New Order, The Order of Death - Public Image Ltd.
    Album: Story of The Clash

    Lieblingswitz/witzige Situation:
    die witzigen Situationen, in die ich bisher geraten bin, waren eher privater Natur. oh warte: ich bin mal in Hamburg besoffen aufm Klo gestrauchelt und lang hingeschlagen. Hab mir ne Rippe geprellt. Fanden alle komisch außer mir.

    Wie seid ihr auf den Titel "Smacksmash" gekommen? Gab es einen "Findungsprozess" oder hat jemand einfach "Smacksmash" in den Raum gerufen und alle sagten nur "ja, das isser"? 
    So hieß eigentlich mal der Song, der jetz "loyal to none" heißt. Der Chef von unserer Plattenfirma kam dann auf die Idee, das Album so zu nennen und wir haben uns tierisch geärgert, daß wir da nicht selbst drauf gekommen sind. aber letztlich sagten dann alle, ja das isser.



    Wenn ihr noch etwas wisst, könnt ihr es gerne posten. Aber bitte denkt daran, auch Bernd hat sein privatleben...und das geht uns nichts an.